Die Sinnlichkeit eines Willkommensfestes - Baby Yoga Basel
Ab 29.10.2019 beginnt wieder ein Mama Baby Yoga Kurs mit Rückbildugsyoga für Deinen ganzen Schossraum ... ich lade Dich auch ein, Dein Baby willkommen zu heissen bei einem berührenden Begrüssungsfest und öffne für Euch als Familie das Willkommenstor!
634
post-template-default,single,single-post,postid-634,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Die Sinnlichkeit eines Willkommensfestes

Liebe Besucherin, lieber Besucher!

Es ist spannend, welche inneren Botschaften in mir erscheinen und wie viele äussere Konzepte auf mich einprasselten und es immer noch tun, wenn es darum geht, wie ich meine Kinder begleiten möchte…  Nach 5 Jahren Mama habe ich einiges an diesen Konzepten losgelassen und vertraue auf meine Herzgefühle. Und wenn ich mir manchmal nicht sicher bin, weil ich gerade nicht weiss, was richtig wäre bei ganz banalen und doch weit tragenden Entscheidungen wie die Kindergartenauswahl, gebe ich mich hin – streichle sanft meine Ängste, tue mir etwas Gutes – danke Ihr lieben Frauen da draussen, Ihr, die mich begleiten. Und vertraue, dass sich die Dinge in die passende Richtung entwickeln – mit all meinem Zutun in Form von reinspüren, präsent sein, step by step machen, was auf mich zukommt und mit den Gedanken in einem weichen, vertrauenden Nichtstun versinken (nachdem ich mir vorher Tagelang den Kopf zermürbt habe 😉

In einem solchen Moment bin ich über eine Weiterbildung (Danke Zeremonien-Akademie und Ritualtanz) zur Gestaltung von Willkommensfesten für Kinder gestossen. In mir regte sich warmes Herzfeuer und gleich eine Sehnsucht. Und so war es beim Seminar sehr rührend für mich, einem Begrüssungsfest für mich selber nachspüren zu dürfen. Es war sehr kraftvoll und annehmend und hat mich zutiefst berührt – ich habe mich gefragt, wieso so ein liebevolles und bestärkendes Fest in unserer Kultur oft nur über den christlichen Weg als Taufe oder auch Freie Taufe gefeiert wird.

Deswegen habe ich mich auf die Reise begeben, zunächst mal meine Kinder im Leben zu begrüssen. In kitzeliger Aufregung und  liebevoller Einstimmung im Vorfeld entstand immer mehr eine Intention in mir – ein Wunsch, ein Symbol, eine Aktivität, etwas zauberhaft Geborgenes und Unvergessliches – was ich meiner Tochter mit auf den Weg geben möchte. Etwas, was mir als Mama sehr am Herzen liegt und gleich sie bestärkt, ganz sich selbst zu werden. Und so entstand ein wundervolles Begrüssungsfest im kleinen Kreis an Frauen mit inniger Beziehung zu Eva … verbunden mit der Freiheit der Luft und unserer Intention an einer wildgeschmückten Schaukel, in Kontakt mit der Erde bei einer liebevoll verwurzelnden Fussmassage mit meinem Lieblings-Heilöl (Danke Saraniel und Anouk) auf dem Blumengeschmückten Rasen, mit der kreativen Energie des Feuers beim Anzünden einer Kerze und Ziehen einer Göttinnenkarte – mit deren Kraft wir Eva in ihrem liebevollen Lebensfluss beschenken möchten. Vereint als lebendiger Kreis von Frauen bei wunderschönem Sonnenschein durften wir uns ganz mit diesem Geschenk verbinden und es in unseren ganz eigenen Worten und als Bild auf der Rhein Fähri am glitzernden Wasser überreichen. Tief erfüllt und dankbar.

Lasst uns stark sein, um dem Feinem Platz zu geben.
Lasst uns die Weite des wilden Blumenfeldes spüren,

…wie die Blüten wild und sanft im Wind tanzen.
…wie die Blüten erstrahlen im Licht der Sonne.
…wie die Blüten sich nähren am Mutterboden.
…wie die Blüten sich reinigen im Regen.
…wie die Blüten sich den Wogen des Jahreszyklus hingeben.

…und jedes Jahr in ihrer ganz einzigartigen Schönheit erblühen.

(Auszug aus meiner Rede bei Evas Willkommensfest)

Aus dieser Willkommensfest habe ich zum Einen mitgenommen, dass es ein Balanceakt ist, durch das Fest zu führen, den geborgenen Raum und den Spannungsbogen aufrecht zu halten und gleich mich ganz meinem Mama sein hinzugeben. So werde ich für meinem Sohn diese Rolle des „Gatekeepers“ zum Öffnen des Willkommenstores an jemand anderen abgeben. Was auch klar ist, für meinen älteren Sohn braucht es eine „wildere“ Idee, in der er viel mehr einen „aktiven“ Part übernimmt und mitbestimmen kann.

Eva hat es sehr genossen, diese tiefe weibliche „Harmonie“ um sich herum zu spüren und ein „Teil“ von unserm Kreis zu sein. Für mich war es ein tief erfüllender und verbindender Moment mit lieblicher Schönheit, tief verwurzelter Kraft und spielender Leichtigkeit. Das Wertschätzen des Momentes und die Hingabe an die universelle Energie der Liebe haben mich begleitet und geleitet.

Mein Wunsch ist es, diese Quelle zu nähren und diese berührende, liebevolle Kraft mit anderen zu teilen. Wenn Du Dein Kind willkommen heissen möchtest auf Deine ganz persönliche Weise, biete ich an, als Gatekeeperin das WILLKOMMENSTOR für Euch als Familie liebevoll zu öffnen und Euch bei Eurem persönlichen Begrüßungsfest zu begleiten, mehr Infos findest Du hier.

Wie möchtest Du Dein Kind begrüssen?

 

Dankbar und herzerfüllt – Janina

 

Danke von tiefstem Herzen an Dich, liebe Anouk Houetr für mich bestärken, für Dein begeistertes Mitmachen und Deine bunte Inspiration. Bedanken möchte ich mich auch noch mal bei Euch, liebe Mondpriesterin Luzia Mara Schucan und lieber Michael Buchner, Mann der neuen Zeit, für Euer inspirierendes Seminar und liebe Lea Olivia Giana Hummel, für Deine berührenden Fotos und Deine Leidenschaft beim Festhalten meiner Essenz – more pics will follow! Und es erfüllt mich mit schwesterlicher Dankbarkeit, dass Du, liebe Francesca, meine Herzensprojekte in Deinem Kreis geteilt hast.  

 

Home